Veranstaltungen

Aktuelles aus der Region:

2. Nacht der Nachhaltigkeit in Coburg

„Dauerhafte Entwicklung ist Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können“, veröffentlichte bereits 1987 die Weltkommission für Umwelt und Entwicklung der Vereinten Nationen („Brundtland-Kommission“) im sogenannten Brundtland Bericht.

Am 26. Oktober startet ab 10 Uhr zum zweiten Male die „Nacht der Nachhaltigkeit“, diesmal findet die Veranstaltung auf Initiative von Making Culture Coburg im Postgebäude Badergasse (gegenüber Seiteneingang Kaufhof) statt. Zahlreiche Kultur-, Umwelt-, Mobilitäts- und Klimaschutzakteure aus Stadt und Landkreis Coburg versuchen damit, Bewusstsein für nachhaltiges Handeln zu schaffen und zur Veränderung des eigenen Verhaltens und Lebensstiles anzuregen. Wer sich informieren, mitreden oder sich einmischen möchte, ist herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Flyer unter: https://owncloud.landkreis-coburg.de/index.php/s/XNZRkW2t1fqWMXj#pdfviewer

——————————————————————————————————————–

12. Coburger Kooperations-Bildungstag

„Greta, Felix und CO – Auf Kinder hören“ heißt das Motto des 12. Coburger Kooperations-Bildungstags, der in diesem Jahr am 24. Oktober 2019 von 13:00 bis 16:30 Uhr in der Emil-Fischer-Grundschule Dörfles-Esbach stattfindet. Neben Workshops und Fachvorträgen, präsentieren sich die unterschiedlichsten Aussteller auf dem „Markt der Möglichkeiten“, darunter auch das Europe Direct Informationszentrum Coburg. Wir zeigen vorhandene Unterrichtsmaterialien und informieren über mögliche Vorträge rund um das Thema Europa. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei!

Veranstaltungen von Europe Direct Coburg 2019:

Verleihung: Coburger Europapreis

Der „Coburger Europa-Preis“ wird jedes Jahr an Schulen und Auszubildende verliehen.
.

 

Das Informationszentrum Europe Direct in Coburg verlieh in Kooperation mit der VR-Bank Coburg und der Industrie- und Handelskammer zum sechsten Male den Coburger Europa-Preis. In der Kategorie „Schulpreis“ (750 Euro) wurde die Freiherr-von-Rast-Schule ausgezeichnet, die Realschule II Coburg und das Gymnasium Casimirianum erhielten den Europa-Preis in der Kategorie „Klassenpreis“ (Erlebnis-Sachpreis in Höhe von 500 Euro). Schirmherr der Veranstaltung ist Erbprinz Hubertus von Sachsen-Coburg und Gotha.

 

Die Freiherr-von-Rast-Schule Coburg beschäftigt sich schon seit über zehn Jahren intensiv mit Europa. In diesem Jahr gewann die Schule den mit 750 Euro dotierten „Schulpreis“ mit ihrem Thema „In Europa zu Hause“. Präsentiert wurde die Möglichkeit, im Rahmen einer Ausbildung über das EU-Programm „Lebenslanges Lernen“ Auslandspraktika in Belgien, Österreich und Schweden zu absolvieren. Die Austauschüler bekommen bei ihren Auslandsaufenthalten auch Einblicke ins kulturelle, soziale und gesellschaftliche Leben der Menschen vor Ort.

Wie schmeckt Europa und kann Europaliebe auch durch den Magen gehen? fragte sich die Klasse 6 c der Realschule II Coburg und versuchte sich dem Thema Europa mit allen Sinnen zu nähern. Für ihre „kulturelle und kulinarische Reise durch Europa“ wurden die Schülerinnen und Schüler sowie ihre Lehrkräfte ebenfalls mit dem „Klassenpreis“ ausgezeichnet. Bei ihren Recherchen zu europäischen Städten entdeckten die Sechstklässler zahlreiche, landestypische Rezepte, die nachgekocht wurden und aus denen sogar ein europäisches Kochbuch verfasst wurde.

Den Europa-Preis in der Kategorie „Klassenpreis“ gewann das Coburger Gymnasium Casimirianum mit der Teilnahme an einem Erasmus+-Projekt, das über einen Zeitraum von drei Jahren lief und in diesem Jahr seinen Abschluss in Coburg feierte. Unter dem Titel: „Making school a home for each student – unity in diversitiy“ präsentierten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der 10. Und 11. Jahrgangsstufe die Inhalte des Projekts, an dem außer dem Casimirianum fünf weitere Schulen aus Belgien, Italien, Luxemburg, Spanien und Schweden beteiligt waren. Ziel war es, Methoden zur besseren Inklusion und Integration verschiedener Schüler-Zielgruppen zu entwickeln. Die Jugendlichen befassten sich mit Themen wie Kunst, IT, zivilgesellschaftliches Engagement, Sport, interkulturelle Kompetenzen oder Aktivitäten außerhalb des Unterrichts.

Musikalisch umrahmt wurde das Programm von jungen Musikern der Musikschule in Coburg.

Für den Coburger Europa-Preis konnten sich Schulen und Schulklassen beziehungsweise Schüler- und Azubigruppen aus Coburg Stadt und Land und der Region Sonneberg bewerben, die sich (innerhalb des geltenden Bewerbungsjahres) im Unterricht intensiv mit den Themen EU und Europa auseinander gesetzt haben.

Das Informationsbüro Europe Direct freut sich auch für das kommende Jahr über zahlreiche Bewerbungen und Einsendungen. Bei Fragen melden Sie sich bitte dirtekt bei: europa@vhs-coburg.de (weitere Informationen siehe unter: Service!).


 

Werbeanzeigen